Skulptur Archivmaterial Geschichte in der Kunst

5lfm / Raum im Regal, 2017

Skulptur in Vitrine, 1000 x 20 cm

Fotosommer Herbsttage, Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Der Blick auf das Hauptstaatsarchiv betont den Aspekt des spezifischen Ortes. Zum Einen wird der Aufbau des Gebäudes untersucht. Wie ist der Vorgang des Entstehens dokumentiert und archiviert? Welche Informationen finden sich dazu, welche Aspekte wurden dabei beachtet, welche handschriftlichen Notizen und Fotografien finden sich?
Die Künstlerin hat sich mit der Altregistratur (Aktenzeichen F.II33), 5 lfm* des Hauptstaatsarchivs beschäftigt, mit den Neubauplänen, formalen Anträgen und Genehmigungen, der Korrespondenz, sowie ganz praktischen Dingen wie Feuer- und Brandschutz, die Möblierung, der Organisation des Bestandes und der Einweihungsfeier im Jahr 1969. Annähernd 300 Dokumente wurden verarbeitet und, aus einem über 10m langen Band bestehend, zu einem Knäuel gebündelt, das in einer für das Archiv spezifischen Vitrinen angeordnet ist. Genaue Informationen erscheinen als Details und Fragemente, die nur noch zufällig lesbar sind, sie fügen sich zu einem einzigen skulpturalen Werk zusammen.
Kuratorin der Ausstellung: Bettina Michel, Kunsthistorikerin

Previous Post
Schneegrenze, 2017
Next Post
To go with the flow, 2019
Menu