Schrift Erdpigmente flüchtige Kunst

Der Boden von dem wir leben

25.08. bis 19.10.2018
Group Global 3000
Galerie für nachhaltige Kunst, Leuschnerdamm 19, Berlin

Der Satz „(Dieses) Land gehört nicht uns. Es gehört sich selbst“ wird mit Erdpigmenten aus der Welt auf den Boden geschrieben. Der Satz stammt aus einem Text von Shonto Councilman Harry Brown (aus Spiral Lands, Andrea Geyer, 2007, documenta X), der das Verhältnis eines Indianerstammes zu Land und Grenzen in den Vereinigten Staaten von Amerika beschreibt. Bevor Einwanderer eindrangen, gab es unter den meisten Stämmen keine Grenzen, es gab keine schriftlichen Verträge oder gar Zäune, die Land aushandelten. Erde und Boden wurden als Mutter Erde gesehen, als das wertvollste, das geachtet werden und für alle Menschen gleichermaßen vorhanden sein sollte.

Vorheriger Beitrag
LINES – Botschaften aus der Neuen Welt 28.3. bis 5.04.2019
Nächster Beitrag
SCHICHTEN 10.03. bis 2.04.2018
Menü