Ausstellung im Museum Zeitgenössische Kunst

Naturwerk Wasser Erde

1.05. bis 31.08.2017
Museum + Stiftung Anton Geiselhart, Münsingen-Gundelfingen

Barbara Karsch-Chaïeb widmete im letzten Jahr jeder Jahreszeit einen Aufenthalt in der Stiftung Anton Geiselhart. Im Sommer 2016 fing die aus Stuttgart kommende Künstlerin an, das Umfeld der Stiftung zu erlaufen. Die körperliche Erfahrung des Gehens, die natürliche Beanspruchung aller Sinne sowie die Öffnung der Aufmerksamkeit für feinste Regungen von Luft, Licht, Duft und Geräusch im Tal, führte sie an einen Platz, für den es nun adäquate Ausdrucksformen zu suchen galt. Auf einer Lichtung zwischen Dürrenstetten und Gundelfingen, im Wald, oberhalb des Spitzen Steines, ein Ort, der durchaus gefunden und eingesehen werden kann, arbeitete Sie als Gegenposition zum lebendigen Tal hier unten oder zur Stadt…

Auszug aus der Eröffnungsrede von Sabine Lang, Museum + Stiftung Anton Geiselhart, Münsingen-Gundelfingen

Vorheriger Beitrag
Timelessness 25.06. bis 20.08.2017
Nächster Beitrag
Die Dehnung des Augenblicks 02. bis 21.12.2016
Menü